Neben der Mannschaftssportart Ultimate ist die zweite Sportart in der Wurfscheiben eine wichtige Rolle spielen (ohne würde es nicht gehen) Discgolf. Discgolf kann mit normalen Ultimate Scheiben gespielt werden aber besser geht es mit speziellen Discgolf Scheiben. Diese haben eine anderen aerodynamischere Form und sind nicht zum Fangen geeignet. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen (Art der Scheibe) und Gewicht. Um erste Erfahrungen zu sammeln reicht ein Anfängerpaket mit 3 Scheiben (Putter/Mitteldistanz/Distanz).

Anders als beim herkömmlichen Golf wird mit Scheiben statt Bällen gespielt. Es wird kein Schläger benötigt und statt den Ball in Löcher muss die Scheibe in Körbe „eingelocht“ werden. So ein Korb kann wie folgt aussehen:
Gelber Discgolf Korb

Die Scheiben treffen die Ketten werden abgebremst und müssen dann im Korb liegen bleiben. Ansonsten sind die Grund-Regeln ähnlich wie beim Golf: Mit möglichst wenig Würfen vom Abwurf die Scheibe in den Korb befördern. Dabei kann vor jedem neuen Wurf eine andere Scheibe gewählt werden, sie muss aber von der Stelle geworfen werden, an der die andere zum Liegen gekommen ist. Genauere Regeln, mehr Infos und eine Liste von bestehenden Discgolf Kursen in Deutschland findet sich unter Discgolf.de.

Eine Einführung und Wurftips für Anfänger gibt es auch als Buch oder DVD.

Viel Spaß beim Ausprobieren, für den Anfang reicht jede Frisbee die noch rund ist und fliegen kann sowie ein unbewegliches (und nicht lebendiges) Ziel im Park!